Willkommen

IMG_4028

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Kulturverein Beuerbach.

Luftbild Beuerbach neu klein

Warum das ganze? 

Nachdem die traditionelle Kerbetanzversteigerung am Kerbefreitag immer weniger Anklang fand und schlecht besucht wurde, fand sich eine Gruppe entschlossener junger Beuerbacher mit der Absicht zusammen, diese in Beuerbach einst so beliebte Veranstaltung zu „retten“. Mit neuem Konzept und in neuen Räumlichkeiten sollten wieder mehr Beuerbacher für den Kerbefreitag begeistert werden. Gesagt, getan –  zur Kerb 1998 fand die erste Kerbemottoparty im Festsaal bei „Bäckersch“ (ehemals Gaststätte „Stössinger“) statt. Der Saal war zum Bersten gefüllt und die Veranstaltung ein riesen Erfolg. Der Kerbefreitag war gerettet.

Mit der Popularität der Veranstaltung und in den kommenden Jahren rasant ansteigenden Besucherzahlen wuchs auch das Interesse bei vielen jungen Beuerbachern, sich bei der Organisation der Mottoparty aktiv einzubringen. Und so wuchs die Gruppe um Sascha Diehl, Oliver Müller und Jörn Seel von Jahr zu Jahr.

Am 29. April 2005 schließlich kam es dann in der Gaststätte „Alt Beuerbach“ zur Gründung des Kulturvereins. Die 17 Gründungsmitglieder wollten sich von nun an ganz offiziell unter dem Vorsitz von Björn Krüger im Rahmen eines eingetragenen, gemeinnützigen Vereins um diverse Veranstaltungen in Beuerbach kümmern. Besonders der Zusammenhalt der Jugend, die Integration neuer Mitbürger als auch die in der heutigen Zeit immer schwächer werdende Identifikation mit der Heimat sollten gefördert werden. Denn nicht nur bei der traditionellen Kerb im November, sondern auch beim Ostertanz in den Jahren 2007 bis 2009 arbeiteten der Kulturverein, die Kerbegesellschaft und andere Gruppen junger Beuerbacher Hand in Hand und stemmten so die Organisation dieser erfolgreichen Veranstaltungen gemeinsam.

Neben der weit über die Ortsgrenzen bekannten alljährlichen Mottoparty am Kerbefreitag und dem Ostertanz beteiligt sich der Kulturverein auch am Beuerbacher Weihnachtsmarkt. Hier werden im großen Holzofen Brote vor Ort gebacken- und während sich die Gäste am vom Kulturverein selbstgebauten „Schwarzwaldhäuserl“ an leckeren heißen Getränken die kalten Finger aufwärmen. Lange nachdem die anderen Stände schon geschlossen haben, ist noch eine Menschentraube vorm Stand des KVBs, dem es auch hier wieder gelingt, alt und jung zusammen zu bringen.

Heute hat der Kulturverein 41 Mitglieder, die gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden Sascha Diehl nach wie vor um den Zusammenhalt in Beuerbach bemüht sind. Der Verein hofft, dass sich zukünftig  noch mehr junge Erwachsene für die Arbeit, Organisation und Ausrichtung diverser Veranstaltungen begeistern werden – denn auch für die nächsten Jahre sind spannende neue Projekte geplant.